Trampolin – Spaß muss sein für Groß und Klein!

George Nissen war Hochseilartist im Zirkus und beschäftigte sich immer wieder mit dem Auffangnetz, um das Verletzungsrisiko zu minimieren und gilt als Erbauer vom ersten Trampolin.

Die Trampoline sind mittlerweile zu einem äußerst beliebten Trendsport- und Spaßgerät geworden, welche nicht nur bei Kindern für Spiel, Spaß und Bewegung sorgen, sondern auch den Erwachsenen und Senioren Freude bereiten.

Das Trampolin dient heute nicht nur mehr den klassischen Trampolinturnen, sondern auch für die sportlichen Aktivitäten zu Hause. Der Trend geht ganz klar hin zur Fitness und Gesundheit; immer mehr Menschen nutzen das Gerät als Unterstützung bei der Gewichtsreduktion oder um nach einem speziellen Fitnesskurs zu Hause weiter trainieren zu können.

Im Gegensatz zu den Wettkampftrampolinen sind die Heimtrampoline kompakter, kleiner gebaut und können, je nach Größe, im Haus oder im Garten aufgestellt werden. Das Trampolin ist der ideale Freizeitspaß in Verbindung mit sportlicher Aktivität.

Wenn der Garten nicht groß genug oder nicht vorhanden ist, muss nicht auf ein Trampolin verzichten. In diesem Fall eignen sich die Indoortrampoline hervorragend.

Mit und ohne Fangnetz erhältlich sind sie für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet. Es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Größen, sowohl für den Outdoor- wie auch Indoorbereich. Außerdem sind manche Minitrampoline platzsparend und faltbar, sodass sie problemlos zu verstauen sind.

trampolin
Trampolinspringen macht Spaß und fördert die Gesundheit

Trampolin Kaufempfehlungen meine Top 6

Falls du dich für ein Produkt interessierst, klicke auf den Artikelnamen in der Tabelle. Anschließend wirst du zum Onlineshop weitergeleitet, ob dich für einen Kauf entscheidest, liegt dir selbst überlassen.

Artikelname Preis/EuroQualitätBewertung
SONGMICS Trampolin✅ 191,72 🛒Sehr gut4,5⭐
Ultrasports Gartentrampolin221,99🛒Sehr gut4,1⭐
KinecSports Gartentrampolin159,99🛒Sehr gut4⭐
Sportspower Trampolin189,95🛒Sehr gut4,5⭐
Ampel24 Trampolin379,00🛒Sehr gut4,4⭐
SixBros. SixJump ✅ 149,00🛒Sehr Gut4,5⭐

*alle Produkte sind Outdoor tauglich, hochwertig und TÜV geprüft

Garten- und Outdoor Trampoline: Stellfläche, Größe und Ausstattung

Die Stellfläche

Wenn die Rasenfläche im Garten leicht abschüssig ist, sollte diese für die Stellfläche eingeebnet werden, indem eine Vertiefung in eines der Beinpaare gegraben wird. Es wird davon abgeraten, die Fläche mit Holzplanken oder ähnlichen Mitteln anzuheben, weil dadurch die Stabilität nicht mehr gewährleistet ist.

Die Größe

Die Größe hängt von der Stellfläche und der Umgebung ab.

Die Trampoline mit dem Durchmesser von 300 Zentimeter passen fast in jeden Garten und eignen sich vor allem für Einsteiger.

Die Trampoline mit einem Durchmesser von 400 Zentimeter bieten eine größere Sprungfreiheit und mehr Platz für die Armbewegungen.

Bei Kindern geht es hauptsächlich um den Spaß, sodass die Größe eher zweitrangig, ist. Trotzdem muss jederzeit auf die Sicherheit geachtet werden.

Die Federn

Die Federn sind für die Sprungeigenschaften an den Trampolinen verantwortlich, das heißt, je mehr Federn montiert sind, umso höher ist die Spannkraft. Damit diese vor der Nässe geschützt sind, empfiehlt sich eine Regenabdeckung.

Damit werden die Langlebigkeit sowie die Sicherheit erhalten. Die Federn sollten dennoch regelmäßig überprüft werden; wenn Quitschgeräusche auftreten, können passende Ersatzfedern bestellt und ausgetauscht werden.

Das Sicherheitsnetz

Bei einem Gartentrampolin ist das Sicherheitsnetz enorm wichtig, um die Personen vor Stürzen zu schützen. Der eingenähte Reißverschluss erleichtert das ein- und aussteigen und je nach Modell sind die Sicherheitsnetze austauschbar.

Das Sprungtuch

Das Herzstück von einem Trampolin ist das Sprungtuch. Deshalb sollte besonders auf Beschädigungen geachtet werden, denn schon kleine Risse können sich schnell vergrößern. Bei einem neuen Sprungtuch sollte genau auf die Modellbezeichnung des Gerätes geachtet werden, bereits die kleinsten Abstandsunterschiede zwischen der Aufhängung und den Federn von der Aufhängung können zu Problemen führen.

Die Randabdeckung

Die Randabdeckung oder die Rahmenpolsterung schützt vor allfälligen Verletzungen an den Federn. Die weich gepolsterte Matte ist auf die Federn gelegt und dort befestigt.

Die Belastbarkeit

Die Belastbarkeit hängt von der Größe ab und ist vom Hersteller vorgegeben.

Der Rahmen

Der Trampolinrahmen ist für die Stabilität des Trampolins verantwortlich.

Er ist fast ausnahmslos aus verzinktem Stahl gefertigt und somit korrosionsfrei. Ein Trampolin-Pflege-Set kann trotzdem Sinn machen, um kleinere Beschädigungen auszubessern.

Trampolin

Indoor- Kinder- und Fitness-Trampoline

Trampolinspringen ist nicht ohne Grund ein anhaltender Sport-Trend: Das Training auf einem Trampolin kann nicht nur vielseitig gestaltet werden, sondern hilft auch dabei die Stimmung zu verbessern und Kalorien zu verbrennen.

Fitnesstrampoline / Minitrampoline

Die Trampoline sind nicht mehr nur ein populärer Kinderspaß, sondern haben die Fitness- und Gesundheitswelt im Sturm erobert und sind der ideale Einstieg für mehr körperliche Bewegung.

Ein Fitnesstrampolin ist platzsparend und für Menschen gedacht, welche sich sportlich betätigen und dabei auch Spaß haben wollen.

Die Aktivität auf dem Gerät verhilft zu einer besseren Körperhaltung und fördert sowohl die Balance als auch die Koordination.

Das sogenannte Rebounding dient als langfristige Unterstützung bei der Gewichtskontrolle.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Sprung-Fitness effektiv und gesünder als joggen ist. Beim Joggen werden der Rücken und die Bandscheibe stärker belastet, während das Springen die Muskulatur stärkt. Im Vergleich zum Joggen werden dreimal mehr Kalorien verbrannt.

Durch das Training werden die Körperzellen nicht nur mit ausreichend Sauerstoff versorgt, auch der Stoffwechsel sowie die Fettverbrennung werden angeregt.

Trampolinspringen stärkt die Muskeln und Gelenke und fördert den Herz- und Blutkreislauf. Das Training kann auch zur Aktivierung von Lymphkreislauf und zu der Harmonisierung von Muskeln, Nerven und Sinnesorganen eingesetzt werden. Außerdem werden die Bandscheiben mit Flüssigkeit versorgt sowie die ganze Stützmuskulatur von der Wirbelsäule stimuliert und trainiert.

Der Unterschied zwischen einem Mini- oder Fitnesstrampolin besteht lediglich darin, dass das Fitnesstrampolin durch einen zusätzlichen Haltegriff ausgestattet ist.

Wer ungern durch die Stadt joggt oder sich im Fitnessstudio nicht wohlfühlt, für den ist das Trampolin die ultimative Lösung. Bereits zwanzig Minuten täglich sind ausreichend, um die Gesundheit nachhaltig zu fördern.

Eine schöne Nebenwirkung ist der Stressabbau und die Ausschüttung von Glückshormonen.

Indoor Kindertrampoline

Es gibt verschieden Trampoline, welche speziell für Kleinkinder entwickelt wurden und sich aufgrund der kleinen Abmessungen für den Spaß im Kinderzimmer eignen. Damit ist auch im Winter oder bei Regenwetter Spiel und Spaß garantiert.

Durch die an Kinder angepasste Sprungkraftregulierung ist das Kindertrampolin ideal, um die Motorik und die Beweglichkeit spielerisch zu trainieren.

Alter

Kinder sollten mindestens drei Jahre alt sein. Dabei sollte auf die Entwicklung und die Fähigkeiten geachtet werden; am Anfang ist es wichtig, zu beobachten und einzuschätzen, ob das Kind aufgrund seiner derzeitigen körperlichen Fähigkeiten für ein Trampolin bereit ist.

Sicherheit

Bei den Indoor-Trampolinen für Kleinkinder wurde noch mehr auf die Sicherheit geachtet. Die Füße sind nach Außen gerichtet, um zusätzliche Stabilität zu gewähren, das innenliegende Sicherheitsnetz ist trichterförmig und sorgt für viel Bewegungsfreiheit.

Die Rebound-Seile sind besonders elastisch und schonen die Gelenke beim Springen. Der extra breite und gut gepolsterte Rahmen schützt beim Springen vor Verletzungen.

Sprungfedern bei einem Kindertrampolin

Bei einem Kindertrampolin sind die Sprungfedern speziell auf das Gewicht von kleinen Kindern abgestimmt. Normale Federn sind für das Gewicht von einem Kind zu steif und geben weniger nach, sodass die Aktivität nicht allzu großen Spaß machen würde.

Worauf beim Kauf von einem Kindertrampolin geachtet werden muss

Beim Kauf von einem Kindertrampolin muss unbedingt auf das Gewicht vom Kind und die Altersempfehlung des Herstellers geachtet werden. Wenn das Kind zu klein oder zu leicht ist, wird es weniger Spaß am Hüpfen und Springen haben, da die Federn zu wenig leicht nachgeben können und somit keine genügende Schwingung erzielt wird.

Außerdem empfiehlt es sich auf die Zertifizierung des Herstellers mittel auf Auszeichnungen wie TÜV- oder GS-Siegel zu achten. Die ist immer ein Hinweis, dass der Hersteller besonders viel Wert auf die Sicherheit der Produkte legt. Aber auch das Design sollte gefallen, denn das Minitrampolin fällt im Spiel- oder Kinderzimmer aufgrund seiner Größe durchaus auf.

Kaufempfehlungen für Kindertrampoline

*alle Produkte sind hochwertig und TÜV geprüft

Die Größe

Das Minitrampolin ist nicht zu klein für ein Kind, denn grundsätzlich sollte es sich zuerst auf einem kleineren Gerät an die Federung und die Sprungkräfte gewöhnen. Außerdem kann es weniger leicht und unkontrolliert die Seiten wechseln. Beim kleineren Sprungtuch liegt zudem das Fangnetz näher an und bietet damit nochmal zusätzliche Sicherheit.

Trampolin
Trampolin Zubehör

Leiter oder Einstiegshilfe

Bei verschiedenen Modellen ist eine Trampolinleiter im Lieferumfang enthalten, ansonsten kann diese im Nachgang erworben werden.

Mit der Leiter wird der Auf- und Abstieg wesentlich erleichtert, sowohl für Kinder als auch für Erwachsene. Aber auch aus Sicherheitsgründen ist eine Leiter empfehlenswert, denn der Sprung birgt nicht unerhebliche Verletzungsgefahren und ist zudem ungesund für den Körper.

Grundsätzlich wird bei der Herstellung darauf geachtet, dass eine Leiter angebaut werden kann. Beim Kauf muss allerdings auf die Kompatibilität von der Leiter und vom Trampolin geachtet werden.

Die meisten Leitern werden in das Gestänge sprich in den Trampolinrahmen eingehängt, weshalb die Rahmenhöhe und die Rahmendicke mit berücksichtigt werden muss.

Die Leitern unterscheiden sich in der Größe, der Farbe sowie dem Material und werden, je nach Modell, gesteckt oder verschraubt.

Bodensicherung / Erdanker

Das Trampolin bietet dem Wind eine große Angriffsfläche und kann so schnell in Bewegung gesetzt werden. Das ist nicht zu unterschätzen, zumal nicht nur das Gerät, sondern auch die Umgebung und Personen Schaden nehmen können.

Die Erdanker sind eine zusätzliche Sicherheit bei jeder Witterung und insbesondere bei allfälligen Sturmböen, um möglichen Schäden vorzubeugen und diese zu verhindern.

Die Erdanker werden an den Füßen des Gerätes befestigt und so tief wie möglich in die Erde gedreht.

Unabhängig davon sollte bei vorausgesagten Sturmwarnungen das Trampolin sicherheitshalber abgebaut werden, denn auch die besten Bodenverankerungen können keine Garantie geben, dass das Gerät an Ort und Stelle verbleibt.

Trampolinrollen

Ein Gartentrampolin nimmt, je nach Größe, viel Platz ein. Um trotzdem beispielsweise Rasen mähen zu können oder aus anderen Gründen, muss das Gerät kurzfristig verschoben werden können. Aufgrund des Gewichtes und der Stabilität ist dies jedoch ohne Abbau kaum möglich und alleine kaum machbar.

Transport- oder Trampolinrollen sind dabei sehr hilfreich und praktisch unumgänglich. Diesen werden an einer Seite angehoben, sodass sich das Gerät leicht und bequem transportieren lässt. Beim Kauf muss auf die Kompatibilität zwischen den Trampolinstangen und den Rädern geachtet werden.

Regenabdeckung

Eine Regenabdeckung ist nicht zwingend aber empfehlenswert, um auf lange Sicht Freude am Trampolin zu haben. Der Regenschutz verlängert nicht nur die Nutzungsdauer, sondern schützt die Federn, das Gestänge und das Sprungtuch vor zu viel Feuchtigkeit. Zudem wird das Sprungtuch durch das Gewicht von zu viel Regenwasser nicht unnötig belastet. Der Regenschutz ist für alle gängigen Größen erhältlich.

Butler

Ein kleines Highlight und ein überaus praktisches Zubehör für Gartentrampoline ist der Butler. Er bietet Verstaumöglichkeiten für alles, was bei der Aktivität stören kann. Der Butler wird am Trampolinrahmen montiert und ist für alle gängigen Rahmendicken geeignet. Das Material ist robust und wetterbeständig, sodass der Butler durchaus draußen verbleiben kann.

Kontrolle, Wartung und Sicherheit

Das Gartentrampolin sollte regelmäßig auf allfällige Schäden kontrolliert und die defekten Teile ausgetauscht werden. Insbesondere bei verschiedenen Witterungsbedingungen kann es zu Beschädigungen kommen, welche nicht sofort oder offensichtlich sichtbar sind.

Dabei sollte insbesondere auf das Sprungtuch und die Sprungfedern sowie das Fangnetz und das Gestänge geachtet werden. Die Schrauben müssen auch regelmäßig angezogen werden. Das gilt selbstverständlich auch für die Indoorversionen.

Aus Sicherheitsgründen dürfen die Trampoline immer nur von einer Person benutzt werden, weil bei mehreren Personen die Kollisionsgefahr und das damit verbundenen Verletzungsrisiko zu groß ist.

Kaufempfehlungen für Trampolinzubehör

Deshalb lohnt sich Qualität

Extrem günstige Trampoline sind mit kürzeren, dünneren und härteren Federn ausgestattet, verfügen über weniger Sprungdynamik und Randpolster, was gesundheitliche Konsequenzen für die Gelenke und den Rücken nach sich zieht.

Zudem fällt die Polsterung oft sehr spärlich aus und das Material hat keine UV-Beständigkeit, sodass die Randabdeckungen und das Fangnetz, welches bei einem Defekt reißen kann, bereits nach kurzer Zeit ersetzt werden müssen.

Aufgrund der schlechten Fixierung verrutschen die Polster und die Federn sind somit nicht mehr sicher abgedeckt. Der Rahmen besteht zudem meistens aus mehreren Einzelteilen, was eine geringere Stabilität zur Folge hat und Quietschgeräusche auslösen kann. Auch die Rohrstärke fällt zulasten der Stabilität geringer aus.

Ein Trampolin für mehr Fitness

Mit Trampolinspringen effektiv abnehmen und den Körper trainieren

Für wen ist Trampolinspringen gut und wer sollte es besser meiden?

Abnehmen und dabei auch noch Spaß haben – das ist kein Widerspruch! Mit einem Trampolin funktioniert dies sogar hervorragend. Nicht zuletzt setzen auch Hollywood-Größen wie Megan Fox und Reese Witherspoon auf dieses Training. Wer bereits 10 Minuten pro Tag auf einem Trampolin hüpft, der wird schnell Abnehmerfolge verzeichnen können. Doch welche genaue Wirkung hat dieses Sportgerät auf die Koordination, Muskeln, Ausdauer und Beweglichkeit? Kann jeder auf einem Trampolin Spaß haben oder ist es für manche Menschen nicht geeignet? Das alles und noch viel mehr schauen wir uns in diesem Artikel etwas genauer an.

Das Training mit einem Trampolin ist effektiver als Laufen!

Eine bemerkenswerte Studie zum Thema Trampolinsport wurde im November 1980 von der NASA veröffentlicht. In Auftrag gegeben wurde diese, um herauszufinden, welches Training das beste für die aus dem All zurückkehrenden Astronauten ist. Die im Orbit herrschende Schwerelosigkeit hat nämlich einen großen Einfluss auf die Muskulatur des Körpers. Aber auch die Koordination ist von dieser betroffen. Mit einer solchen wissenschaftlichen Untersuchung sollte also das bester Trainingsprogramm zusammengestellt werden.

Die Studie befasste sich intensiv mit der Effektivität der verschiedenen Trainings- und Sportarten. Besonders im Vordergrund standen dabei die Ausdauer und die Muskulatur. Bis zur Fertigstellung der Studie wurden die Astronauten nämlich auf das Laufband geschickt, um wieder fit zu werden. Das effektivste und effizienteste Training stellt allerdings das Trampolinspringen dar, wie sich herausstellte. Erst danach folgen das Laufen sowie das Radfahren. Der Grund dafür ist, dass durch die höhere Sauerstoffaufnahme das Herz- und Kreislaufsystem sowie die Muskeln stärker gefordert werden.

Sportwissenschaftler sagen sogar, dass 10 Minuten Trampolinspringen etwa genauso anstrengend ist, wie 30 Minuten laufen. Das Herz-Kreislauf-System wird stark beansprucht und für das stetige Auf- und Ab- Hüpfen sind ca. 400 Muskeln aktiv. Die Übungen auf diesem Trainingsgerät sind also durchaus eine Art Cardio-Workout.

Trampolinspringen macht außerdem Spaß

Wer keine Zeit für das Fitnessstudio hat oder einfach lieber Zuhause trainieren möchte, der kann dies mit einem Trampolin sehr einfach gestalten. Inzwischen gibt es Trampoline in den verschiedensten Größen. So kann auch die kleinste Wohnung mit einem Mini-Trampolin ausgestattet werden. Auch wenn es sich vielleicht so anhört, dass das Hüpfen auf einem solchen nicht anstrengend wäre, ist genau das Gegenteil der Fall. Kondition und Ausdauer werden auf jedem Trampolin intensiv trainiert. Durch das Hüpfen kommt man schnell ins Schwitzen und erzielt so auch schnell erste Erfolge.

Wie wirkt sich das Trampolinspringen auf den Körper aus?

Ein paar Minuten pro Tag reichen also schon aus, um schnell fit zu werden und Kilos zu verlieren. Dafür müssen auf dem Trampolin Geh- und Hüpf Schritte absolviert werden, die je nach belieben verschnellert werden können. Durch diese Bewegungen beginnt die Lymphe zu fließen und der Blutkreislauf wird angekurbelt. Alle Zellen und Organe werden so besser mit Blut und somit Sauerstoff versorgt. Doch das ist noch längst nicht alles. Trampolinsport sorgt außerdem für:

  • mehr Kondition
  • eine Fettreduktion
  • verbesserte Konzentration
  • ein gutes Gleichgewicht
  • strafferes Bindegewebe
  • bessere Entspannung
  • einen gesenkten Ruhepuls und normale Blutwerte
  • einen normalen Blutdruck
  • starke Bänder, Sehnen und Knochen
  • gutes Selbstbewusstsein
  • und hilft bei der Produktion von Fettverbrennungsenzymen

Trampolinspringen für das Bauch – Beine – Po Training

Durch das Trampolinspringen werden jede Menge Körperteile positiv beeinflusst und gestärkt. Bauch, Beine und Po werden gestrafft, ohne das langweilige Sit-Ups gemacht werden müssen. Wer während des Springens Ausfallschritte macht oder das Knie im Wechsel hochzeit, der sorgt für eine noch größere Belastung an Oberschenkel und Bauchmuskeln. Auch das Gesäß ist dann mit von der Partie und der Körper wird intensiv bearbeitet. Das Trampolin ist außerdem sehr gut geeignet, um die Rumpfmuskulatur zu stärken. Schließlich müssen Bauch- und Rückenmuskulatur beim springen stetig angespannt bleiben.

Natürlich lässt sich mit Krafttraining mehr Muskelmaße aufbauen. Doch wenn es um das Kraftausdauertraining geht, dann hat das Trampolin die Nase vorne. Denn die angesprochenen Muskelgruppen werden beim Trampolin springen gestärkt. So entsteht mehr Ausdauer, die für den Alltag deutlich wichtiger ist, als pure Muskelkraft. Diese benötigt ein Bodybuilder und selbst dieser kann seine maximale Stärke nur ganz kurz zeigen.

TIPP: Wenn beim Trampolin springen auch noch leichte Hanteln eingesetzt werden, so können auch die Arme und Schultern trainiert werden. Mithilfe dieser Armübungen werden noch viele weitere Muskelgruppen gleichzeitig gefordert.

Mit einem Trampolin für starke Knochen und Gelenke sorgen

Die meisten Menschen glauben, das es rein auf die Muskulatur ankommt. Dabei sind auch gesunde Knochen und Gelenke wichtig. Schließlich werden die Muskeln von den Knochen gehalten. Die beste Muskulatur der Welt bringt nichts, wenn Knochenprobleme vorherrschen. Beim Trampolinspringen werden Knochen und Gelenke sehr gut geschont. Gerade wer gerne laufen geht und danach an Knieschmerzen leidet, der sollte es einmal mit diesem Trainingsgerät ausprobieren. Während des Hüpfens wird jede Menge Gelenkflüssigkeit gebildet, das wiederum für eine Stärkung sorgt. Dadurch bleiben:

  • Bandscheiben
  • Sehnen und Bänder
  • sowie Knorpel gesund

Verschiedene Fachleute behaupten sogar, dass regelmäßiges Trampolinspringen nicht nur den Knochenabbau im Alter verlangsamt, sondern auch neuen Knochenaufbau fördert. So kann das Training auch gegen Knochenschwund äußerst hilfreich sein.

Mehr Koordination und Gleichgewicht dank dem Springen auf einem Trampolin

Wer in einem festen Zyklus Übungen auf dem Trampolin absolviert, der wird nach und nach immer anspruchsvollere Aufgaben ausführen. Während des Springens werden Koordination und Gleichgewichtssinn benötigt. Genau diese werden im umkehrschluss auch trainiert. Viele Profisportler setzen deshalb auch voll und ganz auf dieses Trainingsgerät. Bevorzugt gilt dies für Skifahrer, Snowboarder, Skater und Läufer. In all diesen Sportarten sind eine gute Koordination und ein guter Gleichgewichtssinn ausschlaggebend für den Erfolg.

Das Trampolinspringen hat außerdem einen sehr guten Einfluss auf die Sensomotorik. Die Sensomotorik ist die Fähigkeit, auf Sinnesreize schnell mit Bewegungen reagieren zu können. Während des Springens muss man sich immer wieder in Position bringen. In der Luft muss daher der gesamte Körper reagieren. Trampolinspringen ist somit eine gute Trainingsmethode für alle Bereiche des Körpers.

Aggressionen und Stress mit Trampolinspringen loswerden

Wir alle haben Stress. Sei es in der Familie, auf der Arbeit oder in der Schule. Diese Belastung und auch Aggression muss raus aus den Körper. Beim Trampolinspringen kann dies ganz einfach getan werden. Es lässt sich so fest und schnell in die Hüpfmatte hineinspringen, wie nur irgendwie möglich. Manche Trampoline verfügen zudem noch über eine Stange, an der man sich festhalten kann. Mit den schnellen Stampfern auf das Netz verhält es sich so ähnlich wie beim Boxen auf einen Sandsack. Angestaute Wut, Aggressionen und Stress können so gelenkschonend entladen werden.

Wer sollte das Trampolin meiden?

Neueinsteiger, die sich gerade erst ein Trampolin gekauft haben oder sich eines kaufen möchten, die sollten langsam mit dem Training beginnen. Die hohen Frequenzen und schnellen Bewegungen können dann angewandt werden, wenn man etwas fitter geworden ist. Zu Beginn ist es wichtig seinen Körper richtig wahrzunehmen und die Bewegungsabläufe kennenzulernen. Dann kann so ziemlich jeder dieses Trainingsgerät verwenden.

Dennoch gibt es ein paar Personen, die auf die Trampolinsprünge besser verzichten sollten. Konkret gilt dies für Schwangere Personen. Aber auch bei Rückenproblemen (Bandscheibenvorfälle, Scheuermann etc.) sollte man Trampolinspringen meiden. Ebenso alle Personen, die schon Bänderverletzungen am Knie- oder Fußgelenk zu beklagen hatten, sollten sich zurückhalten.

Für Beginner kann auch ein Sprung-Kurs eine gute Methode sein, die passenden Voraussetzungen für eine gute Fitness zu lernen. Dort gibt es meist noch viele weitere Informationen rund um das Trampolinspringen als auch jede Menge Übungen. Gerade im Bereich der Prophylaxe für das Knie oder die Füße kann man sich hierfür bestens vorbereiten.

Schlussfolgerung:

Das Trampolinspringen ist eine sehr gute Trainingsmethode. Es ist schonend und birgt sehr viele Vorteile für den Körper. Zudem ist ein solches Trainingsgerät auch für kleine Wohnungen geeignet und nicht sehr kostenintensiv in der Anschaffung. Wenn Sie also nicht gerade schwanger sind, Rücken-, Knie- oder Fußprobleme haben und fit werden wollen, dann sollten Sie das Trampolinspringen durchaus einmal ausprobieren.

Kaufempfehlungen für Trampolin Teil 2

Mein Fazit: der Kauf eines Trampolins lohnt sich definitiv. Bitte achtet auf die Qualität und die Bewertung des Produktes, bevor ihr euch für einen Kauf entscheidet. Trampolinspringen macht Riesenspaß und gleichzeitig tut man etwas Gutes für seine körperliche Fitness und Gesundheit. Besonders die kleinen unter uns können der Trampolin-Versuchung nur schwer widerstehen.

Ich hoffe, der ausführliche Artikel über Trampoline hat dir gefallen.

Artikel: Trampolin- Spass muss sein für Groß und Klein

Das könnte dich auch Interessieren 👇

Abnehmen am Bauch

Low Carb Gerichte

Meine Empfehlung für dich, wenn du schnell abnehmen willst

Abnehmen Schnell-Wie Sie die Pfunde zum Purzeln bringen

Hier gehts zum Shop🛒

Apfelessig trinken

➡Die Suppendiät

➡Die mediterrane Diät

➡Vegan Lifestyle

➡Die Saftkur

➡Crash Diät

%d Bloggern gefällt das: