Die Beinpresse

Was ist eine Beinpresse überhaupt?

Eine Beinpresse ist ein Gerät bzw. Trainingsapparat, wo man effektiv seine Beinmuskulatur trainieren kann. Sie unterscheiden sich in unterschiedlichen Größen und Funktionen. Meistens sitzt oder liegt man auf dem Trainingsgerät und drückt das Gewicht in 45 % -90 % Winkel nach oben(Gewichtsschlitten weg vom Körper).

Manchmal ist es auch umgekehrt.(Man drückt sich weg vom Gerät. Nur der Sitz bewegt sich). In folgenden Abschnitt stellen wir euch drei Modelle vor die im Homegym nicht fehlen dürfen.

Welche Muskelgruppen werden durch die Beinpresse trainiert?

Hauptsächlich wird die Beinmuskulatur trainiert und beansprucht. Zu der Beinmuskulatur gehört Quadrizeps, Beinbizeps, Gesäßmuskeln, innerer Schenkelmuskel und auch die Waden. Jeder Sportler der seine Leistungsfähigkeit verbessern möchte, sollte seine Beine regelmäßig trainieren.

Beinpresse im Test

1.BODY-SOLID 3 in 1 Beintrainer 45°

Die 3 in1 Beinpresse von Body-Solid ist ein wahrer Klassiker unter den Trainingsmaschinen für zu Hause. Mit einer durchschnittlichen Kundenbewertung auf Amazon von 4,5 Sternen konnte sie bereits eine Vielzahl an Kunden überzeugen. Hinzu kommt der namhafte Hersteller, der für hohe Qualität und optimale Leistung bekannt ist. Überzeugen Sie sich hier selbst von der hohen Qualität.

Body-Solid verbaut bei der Beinpresse 3 in 1 die hochwertigsten Materialien. So wurden eine sehr stabile und breite 4-seitig geschweißte Stahlrahmenkonstruktion und hochwertige Polster mit reißfester Doppelnaht verbaut. Das lässt das Gerät nicht nur sehr hochwertig wirken, sondern trägt ebenfalls zu einer sehr guten Langlebigkeit bei.

Durch die Nutzung von Stahl kommt auch das stolze Gewicht von 138 kg bei den Maßen 211 x 86 x 142 cm (L x B x H) zustande. So wird ein enorm stabiler Stand beim Training gewährleistet und das Trainingsgerät kann bis zu 450 kg an Belastbarkeit aushalten, was unter Fitnessgeräten ein sehr guter Wert ist.

Dabei wird hierbei natürlich auch der internationale Standard von 50/51 mm Scheibendurchmesser verwendet, sodass wirklich alle herkömmlichen Gewichtsscheiben verwendet werden können. Von diesen Scheibenhalterungen gibt es auf beiden Seiten jeweils eine, die genügend Platz für mehrere breite Gewichtsscheiben bieten.

Wie der Name der Body-Solid Beinpresse schon sagt, handelt es sich hierbei um ein Trainingsgerät, mit dem man drei verschiedene Übungen für den Unterkörper machen kann. Zum einen wäre da die klassische Beinpresse im 45° Winkel, bei der man das Gewicht nach oben drückt.

Durch einfaches Einstellen lässt sich daraus ebenfalls eine Hackenschmidt Station bauen und durch eine veränderte Fußposition kann man auch seine Waden gezielt belasten.

Das macht die Beinpresse von Body-Solid zu einem wahren Alleskönner für das Heimtraining. Außerdem lässt sich die Maschine durch die eingebaute Easy-Click Verstellung mit nur ein bis zwei einfache Handgriffen für die nächste Übung umstellen. Auch in Sachen Komfort beim Training hat sich Body-Solid einiges an Gedanken gemacht.

So ist die gepolsterte Rückenlehne mehrfach verstellbar, sodass wirklich jeder die passende Einstellung für sich finden kann. Zudem wurden neben der rutschfesten Fußplattform auch noch drei verschiedene Sperrpositionen für den Gewichtsschlitten verbaut.

Damit ist die maximale Sicherheit beim Training garantiert und jede Muskelgruppe der Beine kann isoliert beansprucht werden.

Fazit zur BODY-SOLID 3 in1 Beinpresse

Der Beintrainer von Body Solid konnte uns in diesem Test auf ganzer Linie überzeugen. Die hervorragende Qualität und auch die Flexibilität beim Training machen die Beinpresse zu einer der besten auf dem Markt. Aktuell erhält man den Body-Solid Trainingsmaschine für ca. 1349,00 € auf Amazon.

Das ist natürlich ein enorm hoher Preis für so ein Gerät, jedoch überzeugt Body-Solid seine Kunden in wirklich allen Belangen, wodurch der Preis wieder gerechtfertigt wird.

Außerdem gibt es die Maschine auch gebraucht für einige Hundert Euro weniger zu haben, was für viele ambitionierte Kraftsportler interessant sein sollte. Natürlich muss man beim Kauf noch beachten, dass die Gewichte nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Doch trotz des hohen Preises erhält der Body-Solid 3 in1 Beintrainer eine klare Kaufempfehlung von uns. Der Beintrainer ist qualitativ sehr hochwertig gebaut und kann mit verschiedenen Übungsvarianten und einem hohen Komfort punkten. Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, sollte sich zudem unbedingt bei den gebrauchten Modellen umsehen.

2.BODY-SOLID GSCL-360 Beintrainer

Widmen wir uns nun der zweiten Beinpresse dieser Testreihe. Der GSCL-360 Beintrainer wurde ebenfalls von der bekannten Firma Body-Solid gefertigt, ist jedoch in einer deutlich günstigeren Preiskategorie angesiedelt, als der 3 in1. Doch auch dieses Gerät von Body-Solid kann überzeugen und punktet mit einer starken Durchschnittsbewertung auf Amazon von 4,4 Sternen.

Auch bei dem GSCL-360 verwendet Body-Solid hochwertige Materialien, die das gesamte Konstrukt zu einem der stabilsten in dieser Preisklasse machen. Der 7,6 x 7,6 cm aus verschweißtem Stahl gefertigte Rahmen verleiht dem Beintrainer enorm viel Stabilität und lässt ihn auch bei starken Bewegungen fest auf dem Boden stehen.

Dazu tragen vor allem auch die rutschfesten Standfüße. Doch auch das Gewicht von 85 kg bei einer Größe von insgesamt ca. 144 x 160 x 110 cm (H x T x B) trägt zu dieser guten Standfestigkeit bei.

Zwar ist es deutlich leichter als der 3 in1 von Body-Solid, was jedoch der etwas kleineren Größe geschuldet ist. Außerdem kann der Body-Solid Beintrainer bis zu 350 kg an Last tragen, was in diesem Preissegment ein hervorragender Wert ist.

So können auch Profis an diesem Gerät trainieren, ohne sich dabei Sorgen um die Standfestigkeit machen zu müssen. Des Weiteren wird auch hier die internationale Standard Norm von 50/51 mm Scheibendurchmesser benutzt, wodurch man alle herkömmlichen Gewichtsscheiben hiermit verwenden kann. Insgesamt gibt es für die Scheiben vier Halterungen, auf denen genügend Scheiben Platz finden.

Auch mit dem GSCL-360 Beintrainer kann man insgesamt drei Übungen für den Unterkörper ausführen. Zwar ist es hierbei nicht möglich, eine herkömmliche Beinpresse durchzuführen, jedoch gibt es neben dem Wadenstrecker noch zwei verschiedene Kniebeuge Varianten, von denen man wählen kann. Zum einen kann man sich ganz normal auf den Boden stellen, um die Kniebeuge auszuführen.

Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, sich auf eine 20° angeschrägte und rutschfeste Plattform zu stellen. So werden noch einmal verschiedene Muskelfasern angesprochen, wodurch man im Training deutlich flexibler ist. Die Kniebeuge gilt als die ultimative Beinübung und spricht dabei wirklich jeden Muskel an.

Mit zwei verschiedenen Varianten hat man so direkt die komplette Beinmuskulatur abgedeckt. Als dritte Übung kann man, wie bereits erwähnt, ebenfalls die Waden gezielt trainieren. Auch in Sachen Komfort hat man hierbei bei Body-Solid nicht gespart.

Die Polster sind sehr hochwertig verarbeitet und weisen Schweiß gezielt ab. Außerdem kann man anhand eines Arretierbolzens die Endposition der Schulterauflage auf seine Größe optimal einstellen.

Somit können auch größere Personen ohne Probleme damit trainieren. Des Weiteren unterstützt die komfortable Winkelpolsterung die Haltung bei der Kniebeuge enorm, was das Verletzungsrisiko verringert, sodass man sich mehr auf eine saubere Ausführung konzentrieren kann.

Fazit zum BODY-SOLID GSCL-360 Beintrainer

Auch das zweite Produkt von Body-Solid, der GSCL-360 Beintrainer, konnte uns von seiner Qualität und seinen Vorteilen überzeugen. Die drei verschiedenen Übungen, die hervorragende Verarbeitung und der zusätzliche Schutz bei der Kniebeuge machen den Body-Solid Beintrainer zu einer guten Option.

Aktuell kann man ihn für ca. 699,00 € auf Amazon kaufen, was deutlich unter dem Preis des ersten Modells liegt. Zwar kommt der GSCL-360 nicht ganz an die Qualität des 3 in1 Body-Solids heran und auch eine Beinpressübung ist nicht vorhanden, allerdings ist er in seiner Preisklasse ungeschlagen.

Für unter 700 € erhält man eine enorm hochwertige Trainingsmaschine, mit der man seinen gesamten Unterkörper trainieren kann. Besonders für Anfänger und Fortgeschrittene ist diese Maschine zu empfehlen, da sie eine geführte und risikofreie Ausführung der Kniebeuge garantiert.

Doch auch für Profis, die nicht allzu viel Geld in die Hand nehmen wollen, kann dieses Body-Solid Modell eine wahre Bereicherung für das Homegym sein. Daher geben wir diesem Beintrainer eine klare Kaufempfehlung. Hier können Sie den GSCL-360 kaufen.

Im Video werden dir Tipps und Tricks verraten, die bei Übungsausführung am Trainingsgerät beachtet werden sollte.

Quellenangabe des Videos:Johannes Luckas – Personal Training
Johannes Luckas – Personal Training


3.MAXXUS 2in1 Beinpresse und Hackenschmidt Maschine

Kommen wir nun zu unserer letzten Beinpresse in diesem Test, dem Beintrainer von der Firma Maxxus. Auch der Sporthersteller Maxxus ist eine etablierte Firma in der Fitnessbranche und steht seit Jahren für hohe Qualität. Dafür steht auch die Maxxus 2in1 Beinpresse, die auf Amazon mit einer durchschnittlichen Kundenbewertung von 4 Sternen überzeugt.

Maxxus setzt bei seinen Sportgeräten ausschließlich auf eine sehr stabile und dicke Stahlrohrkonstruktion, sodass die Beinpresse auch hohen Lasten standhalten kann. So liegt die maximale Belastbarkeit bei weit über 300 kg, wodurch auch Profis ihre Gewichte stemmen können.

Die Maxxus Beinpresse bringt dabei ein Eigengewicht von 136 kg auf die Waage, wodurch sie enorm stabil auf dem Boden steht. Dazu tragen auch die rutschfesten Standfüße bei, die das 215 x 82 x 38 cm (L x B x H) große Gerät stützen. Damit gehört es zu den kleineren Geräten, kann durch die stabile Konstruktion jedoch auch hohe Gewichte tragen.

Wie bei den anderen auch, werden hier ebenfalls Gewichtsscheiben mit einem Lochdurchmesser von 50/51 mm benutzt, die auf zwei langen Halterungen am oberen Ende der Beinpresse getragen werden. Alle herkömmlichen Scheiben können so als Zusatzgewicht dienen.

Insgesamt wurde bei dieser Beinpresse sehr auf die exakte Verarbeitung und Standfestigkeit geschaut, was ebenfalls von vielen Testern und Kunden positiv vermerkt wurde. Dadurch lassen sich hohe Lasten bei großer Sicherheit stemmen, was für die Sicherheit eine wichtige Rolle spielt.

Wie der Name der Maxxus 2in1 Beinpresse bereits verrät, sind damit grundsätzlich zwei verschiedene Beinübungen zu trainieren. So kann man auch mit diesem Beintrainer eine Beinpresse im 45° Winkel machen. Bei dieser Übung wird die gesamte Beinmuskulatur beansprucht.

Des Weiteren kann man mit wenigen Handgriffen auf die Hackenschmidt Maschine wechseln. So kann man eine geführte Kniebeuge ausführen, bei der das Risiko deutlich minimiert wird und trotzdem alle Beinmuskeln hart arbeiten müssen.

Allerdings kann man auch hier, wie bei der 3 in1 von Body-Solid, eine dritte Übung für die Waden ausführen, wofür man einfach nur die Fußposition bei der Beinpresse etwas verändern muss. Das macht auch das Gerät von Maxxus zu einem wahren Alleskönner und lässt für ein ausführliches Beintraining keine Wünsche mehr offen.

Auch auf den Trainingskomfort und die Sicherheit hat Maxxus viel Wert gelegt. Durch ein durchdachtes System mit einem Arretierbolzen lassen sich die verschiedenen Einstellungen und Trainingsvarianten innerhalb von Sekunden einstellen. So entstehen keine größeren Pausen zwischen den Übungen.

Zudem wurde eine Schnellarretierung eingebaut, die es einem ermöglicht, den Schlitten mit den Gewichten mit nur einem schnellen Handgriff zu sichern. Das ist besonders bei hohem Gewicht von enormer Wichtigkeit, da das Verletzungsrisiko so stark verringert wird.

Zudem sind beide Fußplatten rutschfest und nach Belieben verstellbar, was ein Abrutschen bei hohem Gewicht verhindert. Doch nicht nur die Sicherheit wurde bei der Entwicklung dieses Produkts großgeschrieben. Auch auf die Qualität der Polster wurde viel Wert gelegt.

So sind diese besonders komfortabel und Schweiß resistent, was das Workout noch angenehmer macht. So wurde auch die Position der Griffe und deren Material sorgfältig ausgewählt, sodass sich jede Person beim Trainieren ihre passende Position aussuchen kann.

Fazit zur MAXXUS 2in1 Beinpresse

Auch die letzte Beinpresse in unserem Test konnte unsere Tester von ihrer Qualität überzeugen. Hierbei handelt es sich allerdings wieder um ein teureres Produkt. So ist der Maxxus Beintrainer aktuell für einen stolzen Preis von ca. 1199,00 € zu haben.

Natürlich ist das für ein Trainingsgerät eine Menge Geld, doch wer nicht ganz so viel ausgeben möchte, hat auch die Möglichkeit sie gebraucht auf Amazon zu erwerben. Dort erhält man sie aktuell für die ungefähre Hälfte des Originalpreises.

Doch besonders beim Punkt Sicherheit und Stabilität beim Training sollte man nicht sparen und da ist man bei Maxxus genau richtig. Mit der durchaus durchdachten Stahlkonstruktion, der hervorragenden Verarbeitung und den verschiedenen Sicherheitsfunktionen, wie das schnelle Sichern des Schlittens, ist das Produkt eines der stabilsten auf dem Markt.

Aber auch der Komfort und die verschiedenen Übungen können überzeugen, sodass einem effektiven Unterkörper Workout nichts mehr im Weg stehen sollte.

Wer also viel Wert auf Qualität und Stabilität beim Beintraining legt, sollte sich unbedingt die Maschine von Maxxus ansehen. Auch die günstigen Preise für die gebrauchten Modelle haben uns überzeugt und wir geben deshalb auch hier eine klare Kaufempfehlung, sei es für Anfänger oder für Profis beim Krafttraining. Überzeugen Sie sich hier von der Qualität.

Kauffazit zu Beinpressgeräten

Geräte für das eigene Homegym sind immer mehr im Kommen und gerade Trainingsmaschinen für die Beine sind dabei immer mehr im Trend. Sie bieten eine hervorragende Möglichkeit, den gesamten Unterkörper zu trainieren, und sind daher ein Muss für jeden modern ausgestatteten Fitnessraum.

In dieser kleinen Testreihe haben wir uns insgesamt drei verschiedene Beinpressen und Beintrainer von verschiedenen Marken angesehen. Dabei sind wirklich alle Modelle zu empfehlen. Alle Geräte wurden sehr hochwertig hergestellt und bieten genügend Sicherheit für ein effektives Beintraining im Homegym.

Jedoch gibt es trotzdem einige markante Unterschiede zwischen den drei Modellen. So ähneln sich vor allem die Body-Solid 3 in1 Maschine und der Beintrainer von Maxxus. Beide sind sehr stabil gebaut, haben die gleichen drei Übungen zur Auswahl und befinden sich ungefähr im selben Preissegment.

Allerdings muss man für das Gerät von Body-Solid noch einmal 150 € mehr auf den Tisch legen. Dafür bekommt man eine höhere Maximalbelastung von ganzen 450 kg und einer enorm stabilen Presse. Daher empfehlen wir dieses Produkt für wirkliche Profis, die bereits hohe Gewichte stemmen können, während das Produkt von Maxxus eher etwas für Fortgeschrittene ist.

Jedoch sind beide hervorragende Beintrainer. Das zweite Produkt von Body-Solid, die GSCL-360 Hackenschmidt Maschine, ist um einiges günstiger. Dabei ist jedoch auch keine klassische Beinpresse vorhanden, sondern nur zwei Varianten der Kniebeuge. Deswegen sollten sich vor allem Anfänger und Fortgeschrittene zu diesem Gerät wenden.

Wer nicht zu viel Geld ausgeben möchte, ist mit der GSCL-360 definitiv am besten beraten. Mit keinem der drei Trainingsgeräte macht man etwas falsch, da sie alle eine hervorragende Ergänzung für das Homegym bieten und den Geräten im Fitnessstudio in nichts nachstehen.

Weitere spannende Themen 👇

heinzmonck
Letzte Artikel von heinzmonck (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: