Muskelaufbau leicht gemacht

Aller Anfang ist schwer. Das gilt nat√ľrlich auch f√ľr den Aufbau von Fitness und Muskeln. Ein gut durchtrainierter K√∂rper ist das Ergebnis eines gezielten Trainings und einer ausgewogenen Ern√§hrung, die dem K√∂rper die ben√∂tigte Energie zur Verf√ľgung stellt.

Wer beides miteinander verbindet, der merkt, dass der Körper selbstständig Muskeln aufbaut und kräftiger wird. Das funktioniert allerdings nicht ganz von allein.

Muskelaufbau, auch als Hypertrophie bezeichnet, meint die Vergrößerung des Muskels in der Länge und im Durchmesser. Wer gerne Sport treibt, der stellt schnell fest, dass der Körper sich verändert.

Ausdauer und Kraft steigern sich mit der Intensität des Trainings schnell. Gerade Ausdauersportler stellen sehr bald fest, dass die körperliche Leistungsfähigkeit Grenzen kennt.

Die k√∂rperliche Belastbarkeit l√§sst sich nur bis zu einem bestimmten Maximum steigern. Wer dar√ľber hinaus gehen m√∂chte, der muss sich etwas einfallen lassen. Die L√∂sung ist ganz einfach: Mehr Leistung braucht mehr Kraft. Ein gezieltes Training von Ausdauer und Muskelaufbau in Verbindung mit einer guten Ern√§hrung kann hier Abhilfe schaffen.

Wissenschaftler sprechen in diesem Zusammenhang von einem Verhältnis von 80 zu 20. Ausdauer sollte zu 80 % und Krafttraining zu 20% die sportlichen Aktivitäten bestimmen. Dieser Zusammenhang ist auch als aerobes und anaerobes Training bekannt.

Beim aeroben Training wird die Ausdauer trainiert. Die Trainingsintensit√§t ist dabei niedrig, so dass die sportlichen Aktivit√§ten √ľber l√§ngere Zeit durchgef√ľhrt werden. Vor allem f√ľr die Sportler, die f√ľr einen Langstreckensport trainieren, ist dies wichtig.

Interessant ist aber auch, dass der K√∂rper im aeroben Bereich zuerst den Blutzucker abbaut und dann die Fettreserven f√ľr die Energiegewinnung nutzt. Im aeroben Bereich geht es um den Muskelaufbau. Der K√∂rper muss in diesem Zusammenhang wesentlich mehr leisten.

Durch die höhere Beanspruchung vergrößert sich der Muskel und wird dadurch leistungsfähiger. Aerobes und anaerobes Training hängen eng miteinander zusammen. Denn sie fördern den Muskelaufbau auf unterschiedliche Art und Weise.

Bodybuilder wie Arnold Schwarzenegger waren lange Zeit die gro√üen Vorbilder f√ľr viele Kraftsportler. Jeder Muskel sollte im Idealfall auf sein Maximum ‚Äěaufgepumpt‚Äú werden. Doch der Trend hat sich ge√§ndert. Kraftsport hei√üt heute, nicht nur die Muskeln zu vergr√∂√üern, sondern den gesamten K√∂rper zu kr√§ftigen.

Muskeln unterst√ľtzen in diesem Konzept den Knochenbau. Sie dienen dabei vor allem der Unterst√ľtzung und dem Schutz der Gelenke. Wie ein sch√ľtzendes Korsett umgibt der Muskelaufbau den Knochen.

Hinzu kommt, dass der Körper mit zunehmendem Alter, mehr Muskeln abbaut als aufbaut. Muskeln verbrauchen auch bei wenig Aktivitäten Energie. Damit steigert ein verbesserter Muskelaufbau auch den Energieverbrauch und die Fettverbrennung.

Ein gezieltes Aufbauprogramm f√ľr den Muskelaufbau bei der Kraft und Ausdauer gef√∂rdert werden, arbeitet gezielt gegen die Degeneration des K√∂rpers.

Muskelaufbau ist damit nicht nur etwas f√ľr Sportbegeisterte. Ein gesunder K√∂rper ist der Garant daf√ľr, dass der Mensch m√∂glichst lange seinen W√ľnschen und Aktivit√§ten nachgehen kann. Damit ist Sport allgemein und das Training der Muskulatur eine Aktivit√§t, die in jeden Alltag geh√∂rt.

Muskelaufbau f√ľr einen starken und gesunden K√∂rper

Der Mensch besitzt 650 Muskeln, die sich in sechs verschiedene Körperbereiche unterteilen lassen. Nach einem ungewohnten Workout schmerzen oft Muskeln, von denen man nicht einmal wusste, dass sie vorhanden sind. Der Schmerz kommt durch die Übersäuerung des Muskelgewebes.

Diese entsteht durch eine zu hohe Beanspruchung der Muskelfaser. Doch gerade dieses Ereignis regt den Muskel an, sich in Breite und L√§nge zu vergr√∂√üern und so den Muskelaufbau zu st√§rken. Oder anders ausgedr√ľckt: Der Muskel w√§chst.

Was will ich mit meinem Training erreichen? Diese Frage ist der allererste Schritt vor Beginn des Trainings. Ein unkontrolliertes, also unregelm√§√üiges und nicht gezieltes Sporttreiben f√ľhrt zu keinem Muskelaufbau. Besser ist es die Muskeln nach Gruppen zu aktivieren.

Sprich:gezielt die Arm- oder Beinmuskeln und alle andere Muskelgruppen zu f√∂rdern und den Muskelaufbau damit strukturiert voran zu treiben. Beim Training gibt es dabei zwei verschiedene Vorgehensweisen, die zu einem Muskelaufbau f√ľhren.

Zum einen kann w√§hrend des Trainings eine bestimmte Muskelgruppe, wie beispielsweise die Beinmuskulatur, angesprochen werden. W√§hrend des Trainings werden dabei dann vor allem die Beinmuskeln aktiviert. Beim n√§chsten Besuch des Fitnessstudios sind dann die Bauch- und die R√ľckenmuskulatur dran.

Muskelaufbau
Muskelaufbau ist kein Hexenwerk, sondern eine Wissenschaft f√ľr sich

Dieses Vorgehen verspricht ein durchgehendes Training. Jeden Tag wird der Muskelaufbau in einem anderen K√∂rperteil gef√∂rdert. Die angesprochenen Muskelgruppen haben so gen√ľgend Zeit f√ľr die Regeneration. Mit einem solchen Trainingsplan kann jeden Tag trainiert werden.

Der andere Weg ist, beim Training alle Muskelgruppen anzusprechen. Beim Training werden Muskeln aus verschiedenen Körperregionen angesprochen. Trainiert wird drei bis maximal vier Mal die Woche, wobei sich Trainingstage mit Ruhetagen oder Ausdauertraining abwechseln.

Beim Training ist es wichtig, auf den eigenen K√∂rper zu h√∂ren. Schmerzen in den Gelenken oder beispielsweise im Brustbereich deuten darauf hin, dass das Knochenger√ľst und das Herz- und Kreislaufsystem mit dem Training √ľberfordert sind.

Schmerzen sind damit ein eindeutiges Zeichen, das Training abzubrechen! Bei anhaltenden Beschwerden ist auch ein Besuch beim Arzt notwendig.

Wer sein Training richtig plant, der sieht schnell, dass der Muskelaufbau voran schreitet. Dem Körper ist es dabei egal, wo trainiert wird. Es kommt darauf, mit den richtigen Übungen, dem eigenen Muskelaufbau die richtige Grundlage zu geben.

Das richtige Training ist f√ľr den Muskelaufbau wichtig

Einfach anfangen ist sicherlich ein guter Schritt. Wer gerne Gewicht abnehmen und Muskeln aufbauen m√∂chte, der muss zuallererst dazu entscheiden, etwas f√ľr seinen K√∂rper zu tun.

Die Schritte zu einer besseren Figur sind dabei klein, zeigen aber große Wirkung. Mit anderen Sportlern zusammen zu trainieren macht nicht nur Spaß, sondern bietet auch die Möglichkeit des Austauschs. Ebenfalls ein wichtiger Vorteil: Bei Motivationstiefs können Trainingspartner helfen, damit man am Ball bleibt.

Dabei ist es egal, ob es sich um ein Fitnessstudio, einen Sportverein oder eine Laufgruppe handelt. In Sportvereinen gibt es Gruppen f√ľr nahezu jede Sportart auf unterschiedlichen Leistungsniveaus.

Das Fitnessstudio bietet die M√∂glichkeit unter fachlicher Anleitung an den eigenen Defiziten zu arbeiten. Erfahrene Fitnesstrainer stehen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Sie erstellen Trainingspl√§ne und achten auf die korrekte Durchf√ľhrung der √úbungen.

In diesem Zusammenhang ist es egal, ob im Freihantelbereich oder mit Ger√§ten trainiert wird. Wichtig ist, alle √úbungen mit 10 bis 15 Wiederholungen durchzuf√ľhren. Das Gewicht sollte dabei f√ľr den K√∂rper nicht zu schwer sein.

Wer 15 Wiederholungen problemlos schafft, der kann das Gewicht erhöhen. Pro Gerät reichen drei bis vier Sätze mit der jeweiligen Anzahl an Wiederholungen.

Vor Beginn des Trainings ist es wichtig, die Muskeln zu lockern und aufzuw√§rmen. Ausdauerger√§te wie Laufband, Stepper oder Crosstrainer sind hierf√ľr bestens geeignet. Damit keine Verletzungen auftreten, m√ľssen alle K√∂rperteile nach dem Aufw√§rmen gedehnt werden. So lassen sich Sehnenverk√ľrzungen beispielsweise verhindern.

Im Freihantelbereich eignen sich Kurz- und Langhanteln zum Muskelaufbau in den Armen und im Oberk√∂rper. Die Beinpresse sorgt f√ľr die St√§rkung der Muskulatur in den Oberschenkeln. Das Ger√§tetraining l√§sst sich wunderbar mit K√∂rper√ľbungen wie Liegest√ľtzen und Klimmz√ľgen verbinden, die unterschiedliche Muskelgruppen ansprechen.

Mit dem Gerätetraining lassen sich ähnliche Trainingsergebnisse wie mit den Freihanteln erzielen. Von Vorteil ist, dass die Geräte mit einer Übung mehrere Muskeln ansprechen und damit ein vielseitiges Training versprechen.

Um dem K√∂rper die M√∂glichkeit zur Regeneration zu geben, ist es wichtig auch ein Abk√ľhlphase in das Training einzubauen. Leichtes Auslaufen, damit der Puls und der Blutdruck normalisieren, ist ideal. Vor allem der Kreislauf braucht nach einem intensiven Fitnesstraining die M√∂glichkeit wieder zur Ruhe zu kommen.

Dazu eigenen sich die bereits in der Aufw√§rmphase benutzten Ausdauerger√§te. Wer jedoch f√ľr Aufw√§rm- und Abk√ľhlphase unterschiedliche Ger√§te verwendet, der gestaltet sein Training abwechslungsreicher.

‚Ź©Mein Geheimtipp f√ľr den schnellen Muskelaufbauūüėģ

Die richtige Ern√§hrung unterst√ľtzt das Training

Der K√∂rper verbraucht w√§hrend des Trainings viel Fl√ľssigkeit, Mineralstoffe und Energie f√ľr den Muskelaufbau. Deshalb ist es wichtig, dem K√∂rper alle n√∂tigen Ressourcen zur Verf√ľgung zu stellen.

Allgemein gesprochen ist eine gesunde Ern√§hrung sicherlich hilfreich. Viel Fl√ľssigkeit, wenig Kohlenhydrate und viel frische Zutaten sind die Grundlage f√ľr eine gesunde Ern√§hrung und damit auch die Grundlage f√ľr ein erfolgreiches Training.

Muskelaufbau
Achten Sie auf die richtige Ausf√ľhrung
Die Kraft der Natur: Pure Energie f√ľr das Training und den Muskelaufbau

Der menschliche K√∂rper arbeitet wie ein kleines Kraftwerk. Zucker, Kohlenhydrate und Fette dienen als Energielieferanten und sorgen daf√ľr, dass der K√∂rper f√ľr seine Aufgaben die notwendige Energie bekommt. Ein intensives Fitnesstraining fordert den K√∂rper √ľber alle Ma√üen.

Entsprechend muss der K√∂rper mit den richtigen N√§hrstoffen versorgt werden. Wer regelm√§√üig trainiert, der kennt den Hei√ühunger, der am Ende der √úbungen aufkommt. Deshalb ist es wichtig, vor allem die beim Training aufgebrauchten Fl√ľssigkeitsvorr√§te des K√∂rpers aufzuf√ľllen.

N√ľsse enthalten unges√§ttigte Fetts√§uren, die der K√∂rper langsam aufspalten kann. Obst enth√§lt Ballaststoffe und wichtige Mineralien, die der K√∂rper nach dem Sport ben√∂tigt.

Die Energiereserven lassen gut mit Proteinen auff√ľllen. Milch und Eier enthalten diese nat√ľrlichen Eiwei√üprodukte. Im Gegensatz zu Zucker und Fett kann der K√∂rper Proteine einfach verarbeiten.

Sie dienen damit dem Muskel als Energiequelle und versorgen diesen mit der n√∂tigen Kraft f√ľr die Regeneration und den fortschreitenden Muskelaufbau. Das Whey-Protein wird aus Molke gewonnen und ist als Pulver in verschiedenen Geschmacksrichtungen erh√§ltlich.

Der Proteinregel nach dem Training

Wer nach dem Training vom Hei√ühunger geplagt wird, der kann guten Gewissens auf einen Proteinriegel zur√ľckgreifen. Der Vorteil der Riegel ist, dass sie sich schnell auspacken und genie√üen lassen und nicht wie Proteinpulver erst angemischt werden m√ľssen.

Proteinriegel bestehen je nach Wunsch aus unterschiedlichen Zutaten. Von Nuss-, Obst- bis zum reinen Rindfleischriegel ist alles zu haben. F√ľr Veganer gibt es Riegel auf Basis von Soja-Eiwei√ü. Es gibt auch Molkereiprodukte, die Whey-Proteine als Energielieferant nutzen. Geschmacklich unterscheiden sich Proteinriegel nicht von den √ľblichen Snacks aus dem Supermarkt.

In Wahrheit sind sie allerdings reine Energiebomben, die den Muskelaufbau unterst√ľtzen. Interessierte sollten sich jedoch vor dem Verzehr die Inhaltsstoffliste anschauen.

Denn oft befinden sich in dem Riegel neben Proteinen und Kohlenhydraten auch noch andere Inhaltsstoffe wie S√ľ√üstoffe und Fette, die den Energieriegel erst richtig schmackhaft machen.

Muskelaufbau zu Hause

Das richtige Training

Training in den eigenen vier Wänden ist eine echte Alternative zum Fitnessstudio. Es gibt Homegym Stationen und Hantelbänke, an denen sich der ganze Körper trainieren lässt.

Auch wenn das Training zu Hause stattfindet, ist das Aufw√§rmen des K√∂rpers von elementarer Bedeutung. Wie im Fitnessstudio sind 10 bis 15 Wiederholungen bei vier √úbungss√§tzen ideal, um das Wachstum der Muskeln anzuregen und damit den gew√ľnschten Muskelaufbau zu f√∂rdern.

Das Training in der eigenen Homegym lässt sich ideal mit dem Hanteltraining verbinden. Denn Übungen mit Kurz- und Langhantel können einfach mit dem Trainingsturnus kombiniert werden. Zum Aufwärmen eignet sich auch die Joggingrunde im Freien.

Leichte K√∂rper√ľbungen wie Liegest√ľtze oder Kniebeugen lassen sich einfach in die Laufrunde integrieren. Hat man eine Runde gefunden, wo bestimmte Orte zu √úbungen einladen, vergisst man sie auch nicht.

Muskelaufbau ist gut f√ľr K√∂rper und Seele

Durch die Aktivit√§t in der freien Natur wird der K√∂rper mit frischem Sauerstoff versorgt. Das Tageslicht sorgt daf√ľr, dass beispielsweise Vitamin D gut vom K√∂rper aufgenommen wird. Au√üerdem beugt Bewegung im Freien auch nachweislich psychischen Erkrankungen, Depressionen oder depressiven Verstimmungen vor.

Es profitiert also nicht nur die Physis und Fitness vom regelm√§√üigen Training, sondern auch die Seele. In Gemeinschaft mit anderen ist dieser Effekt am gr√∂√üten. Es kann aber nat√ľrlich auch sein, dass ein gestresster Familienmensch das regelm√§√üige Training als Auszeit f√ľr sich selbst wahrnimmt.

Danach kann man sich wieder viel ausgeglichener den Herausforderungen des Alltags, den Bed√ľrfnissen der Kinder, den Erwartungen des Partners oder √Ąhnlichem stellen.

Mit Musik geht alles leichter ‚Äď dieses Sprichwort gilt nat√ľrlich auch beim Sport. Nehmen Sie Ihre Lieblingsmusik mit zum Training. Das motiviert, macht Spa√ü und spornt an. Der Rhythmus kann auch dabei helfen, Laufen und Atmen regelm√§√üig zu halten.

Somit hilft die Musik auch, nicht hektisch zu werden und die √úbungen richtig durchzuf√ľhren. Streamingdienste haben dies l√§ngst erkannt und bieten spezielle Trainingsplaylisten an.

Nat√ľrlich kann man sich aber auch selbst zusammenstellen, was man gerne beim Sporttreiben h√∂rt. Das Wichtigste ist wie bei allen Verhaltensweisen, die der Gesundheit dienen: Das pers√∂nliche Ma√ü finden und vor allem einfach loslegen ‚Äď beziehungsweise loslaufen.ūüėČ

Die Multipresse

Fettverbrennung anregen

Der Massagesessel

Massagegeräte

R√ľckentraining

Mithilfe von Schwimmen abnehmen

heinzmonck
Erfolgreich Abnehmen
Sicher Dir jetzt das gratis E-Book und erreiche Dein Wunschgewicht
Beim erfolgreichen Eintrag erhältst du sofort dein E-Book. Du erklärst dich einverstanden zum Newsletterversand zu Produkten und Artikeln
%d Bloggern gefällt das: