Yeezy- die beliebten Sneakers

Die wichtigsten Fakten ĂŒber Yeezyz

Durch die einzigartige Form fÀllt dieser Schuh sofort ins Auge. Obermaterial, Laces und die gerippte Mittelsohle sind Markenzeichen der begehrten Schuhe von Adidas.Der Yeeyz ist eine Kollaboration zwischen der deutschen Sportbekleidungsmarke Adidas und dem amerikanischen Designer Kanye West.

Diese Zusammenarbeit fĂŒhrte bis heute dazu, dass der Yeezy einer der einflussreichsten Sneaker-Marken der Welt geworden ist.
Die stĂ€ndige Aktualisierung mit neuen Releases und Retailern fĂŒhrt dazu, dass keines der Modelle lange online bleibt.

FĂŒr die meisten Sneaker wird das Boost-Material von Adidas genutzt, welches als besonders angenehm zu tragen empfunden wird.
Die QualitĂ€t bei einem Preis von ĂŒber 200 US-Dollar, ist natĂŒrlich etwas, von dem, beim Kauf eines solchen Produkts, automatisch ausgegangen wird.

Das Material des Sneakers besteht aus Primeknit, welches eine Art gewebtes Textilmaterial ist, die Außensohle besteht aus Gummi und das von Adidas patentiertem Boost bildet das Innere der Sohle. Bei Letzterem handelt es sich um einen speziellen Kunststoff.

Der Sneaker ist in verschiedenen Modellen und Farben verfĂŒgbar. Man unterscheidet grundsĂ€tzlich zwischen sechs verschiedenen Kreationen.
Von jedem Modell gibt es erneut verschiedene AusfĂŒhrungen.
Im Folgenden werden die einzelnen Modelle genauer vorgestellt.

Die bekanntesten Yeezy Modelle

Yeezy Boost 750
Die erste Veröffentlichung des Modells im Juni 2015 zeigte den Sneaker in einem weiß-grauen „Turtle Dove“ -Farbschema. Weitere Versionen erschienen in schwarz oder hellbraun.

Das hellbraune Modell wurde zudem speziell ĂŒberarbeitet, um zusĂ€tzliche UnterstĂŒtzung und Polsterung an der Ferse zu bieten. Jede dieser Varianten wurde zu einem Preis von 200 US-Dollar angeboten.

Nach einer erneuten Veröffentlichung 2016 des Sneakers in SĂ€uglingsgrĂ¶ĂŸe, kamen keine weiteren Varianten mehr auf den Markt. Dennoch wurde der Stil mit dem Yeezy Boost 350 V2 spĂ€ter wieder aufgenommen.

Yeezy boost 750

Yeezy 950
Dieser Yeezy war Teil der ersten Kollektion und war in den Farben Peyote, Moonrock, Chocolate und Pirate Black fĂŒr jeweils 399 US-Dollar erhĂ€ltlich. Neue Varianten wurden nicht eingefĂŒhrt und ist auch heute noch zu einem Preis von 500 US-Dollar erhĂ€ltlich. Seine Form ist der eines Stiefels nach empfunden.

Yeezy 350 Cleat
Im September 2016 ist dies der erste Sportschuh gewesen, den die Marke hervorbrachte. Optisch hatte er sehr große Ähnlichkeit zu frĂŒher veröffentlichten Modellen, verfĂŒgte darĂŒber hinaus jedoch Eigenschaften wie ein mit Sprint Skin verstĂ€rktes Primeknit Obermaterial.

Der 5 Sterne Stollenrahmen wurde speziell fĂŒr den Fußball entwickelt, fand aber in diesem Gebiet keine Anwendung.

Yeezy 350 cleat

Yeezy Boost 350 V2
Im Vergleich zu seinem VorgĂ€nger, dem Yeezy Boost 350, unterscheidet sich dieses, 2016 erschienene Modell, durch ein neues Muster, entfernte Fersenlasche und einen großen Streifen um die Außenseite von den VorgĂ€ngern. Der Verkaufspreis betrĂ€gt 299 US-Dollar und ist heute noch das meistverkaufte Modell der Reihe.

Das Modell ĂŒberzeugte in den unterschiedlichsten Farbkombinationen und besteht somit auch bis heute mit verschiedenen Aktualisierungen.
FĂŒr das Jahr 2020 wurden viele neue Modelle des 350 V2 angekĂŒndigt, wie beispielsweise „Desert Sage“, „Marsh“ und „Yeshaya“.

yeezy boost

Yeezy Powerphase
Im MĂ€rz 2018 brachte Adidas ein weiteres Update heraus. Dieses Mal handelt es sich um eine Modernisierung des Retro-Sneakers eines Adidas-Trainers aus den 80er Jahren. Mit dem Lederobermaterial mit perforierten Streifen, grĂŒnem Adidas-Logo und einem roten Trefoil-Abzeichen ist der Sneaker eine eher dezente Variante. Weitere Modelle in verschiedenen Farbschemata wurden veröffentlicht.

Yeezy Boost 700
Zum Anlass der Modenschau der 5. Staffel der Kollektion, wurde ein weiteres Modell herausgebracht, welches ebenfalls in mehreren Farbvarianten erschien. Mit den Farben „Wave Runner“, „Mauve“ und „Salt“ begann ein Wiederaufleben des Modells 2019. ErhĂ€ltlich war diese Version fĂŒr 220 USD exklusiv ĂŒber Yeezy Supply ab August 2017.

Yeezy 700

Yeezy 500
Zu kaufen gab es diesen Schuh zunĂ€chst nur als Kombination mit Hoodie und Trainingshose. Er wurde zu Beginn stark fĂŒr sein Erscheinungsbild kritisiert, was dem Schuh aber zugute kam, denn dadurch gewann er an immenser PopularitĂ€t. Besagte Situation fĂŒhrte dazu, dass er fĂŒr Hunderte von Dollar ĂŒber seinem ursprĂŒnglichen Verkaufspreis weiterverkauft wurde.

Im Gegensatz zu den netzartigen Polstern der anderen Modelle, fĂ€llt diese AusfĂŒhrung durch ein höheres Top und eine Neoprenpolsterung auf.
Sieben neue Farbvarianten wurden seit 2020 veröffentlicht, darunter „Stone“ und „Soft Vision“.

Yeezys werden begleitet von einer Menge Liebe und viel Hass. Hierbei geht nicht alleine um ihren hohen Wert, sondern um die Kombination aus Rezension, Social Media, Wiederverkauf und Begeisterung.

Yeezy 500

Was spricht fĂŒr den Kauf von Yeezyz?

Pro und Kontra

Rezension
Die Begeisterung, die dem Sneaker von Adidas und Kanye West entgegengebracht wird, hÀngt stark mit ihrer Knappheit und ExklusivitÀt zusammen. Da Adidas eine bekannte Marke ist und die Prominenz von Kanye West nutzt, hat sie sich ein optimales VerhÀltnis geschaffen, um dem Sneaker zu ausreichend PopularitÀt zu verhelfen.

FĂŒr Leute, die genau dieses GefĂŒhl der ExklusivitĂ€t genießen, lohnt sich der Kauf eines Yeezy definitiv. Als Herz der „Sneaker Community“ verschaffen die Adidas-Schuhe mit ihrem Wiedererkennungswert das GefĂŒhl der Zugehörigkeit, ungeachtet jeglicher Wiederverkaufspreise.

Wiederverkauf
Der Aktienpreis der begehrten Adidas-Schuhe ist in den letzten Jahren stark zurĂŒckgegangen, weshalb viele VerkĂ€ufer unter niedrigen Wiederverkaufspreisen zu leiden haben.
Das letzte Modell, mit dem man Profit erzielen konnte war 2017 der Yeezy 350 V2.

Trotz dieser Angelegenheit ist das stÀrkste Verkaufsargument die Knappheit der Sneaker. Durch diesen Umstand sind mehr Personen dazu geneigt sich den teuren Schuh anzuschaffen, da viele sich einen Vorteil verschaffen wollen, indem sie etwas besitzen, das nur wenige haben.

Social Media
Bilder von berĂŒhmten Personen, GerĂŒchte oder Videoclips können mithilfe von Social Media heutzutage viel schneller viral gehen, als frĂŒher. Diesen Umstand nutzen natĂŒrlich auch Unternehmen wie Adidas fĂŒr sich. Allein die Modelinie der Yeezys hat eine eigene Twitter-Seite, auf der Neuigkeiten ĂŒber Veröffentlichungen mitgeteilt und Lebensstile von Prominenten der Öffentlichkeit zugĂ€nglich gemacht werden.

Durch Zugang zu diesen Informationen, beginnen viele Menschen ihre eigenen GerĂŒchte zu entwickeln und zu teilen, sowie gefĂ€lschte Produkte zu bewerben.

Da es immer wieder Menschen gibt, die die PopularitĂ€t eines Produkts fĂŒr sich nutzen wollen, muss man bei der Werbung auf Social Media Plattformen vorsichtig mit den Informationen umgehen, die anscheinend als bewiesen gelten.

Nichtsdestotrotz sind die Plattformen der Social Media eine bedeutende Möglichkeit Werbung fĂŒr jegliche Produkte und Dienste zu machen. Und das fĂŒr wenig Geld. Aufgrund der InteraktivitĂ€t auf diesen Foren, kann jeder sein Feedback hinterlassen und eigene Fotos und Nachrichten teilen.

Gerade fĂŒr eine Marke wie Adidas ist diese Art des Marketings eine profitable Angelegenheit. Durch die Zusammenarbeit mit dem Prominenten Kanye West erhöht der Sportartikelhersteller seine Reichweite um ein Vielfaches.

Feststeht, dass der Yeezy durch seine Limitierung und der Beliebtheit, die der Sneaker in den Jahren gewinnen konnte, einer der beliebtesten Schuhe ist. Da es vor allem fĂŒr viele junge Leute wichtig ist, mit dem Trend zu gehen, findet der Sneaker großen Anklang und wird, außer von Kanye West, auch von anderen Influencern weiterempfohlen.

Zugeben muss man bei der stÀndigen Aktualisierung auch, dass manche Modelle populÀrer und beliebter sind als andere. Ganz einfach aus dem Grund, weil viele sich nicht weiter informieren welche Modelle es gibt, sondern durch die Beeinflussung der Medien und Personen des öffentlichen Lebens zum Kauf verleitet werden.

Ohne Frage ist dies ein starker Pluspunkt fĂŒr das Marketing von Adidas und Kanye West, allerdings werden so bereits erschienene Modelle auch leicht vergessen.

Dieser interne Wettbewerb in der eigenen Modelinie scheint jedoch gewollt. Viele Modelle von beispielsweise 2016 kann man heute gar nicht mehr erwerben, da sie absichtlich aus dem Sortiment gestrichen werden.

Auch hier steht eine gut geplante Strategie dahinter. Denn durch diese beabsichtigte Limitierung, wird den Sneakern der Stempel „limited edition“ verpasst und fĂŒhrt dazu, dass mehr Menschen in kurzer Zeit Interesse an dem Schuh zeigen.

Verlieren die Leute innerhalb kurzer Zeit schnell die Begeisterung und die Verkaufszahlen sinken wieder, wird der Schuh verbessert, neu designed und erneut veröffentlicht.

Die Modernisierung durch mehrere Farbschemata und neue Formen, steigert die Aufmerksamkeit, der Medien und bessert das Image der Marke konstant auf. Nur wer zeigt, dass er stÀndig aktualisiert kann auf dem heutigen Markt mit zahlreichen Angeboten noch interessant bleiben.
Bisher gelingt das der deutschen Weltmarke ziemlich gut.

Mehr ĂŒber das Thema Yeezys👇

heinzmonck
%d Bloggern gefÀllt das: