Yeezy Boost 350 V2

Adidas Yeezy – Kanye Wests beliebte Schuhmodelle

Adidas Yeezy wie der Yeezy Boost 350 V2 zählen zu den begehrtesten Schuhmodellen der Welt. Sneakers, die der heimische Sportartikelhersteller in Kooperation mit dem Hip Hop-Star Kanye West produziert. In limitierten Stückzahlen angeboten sind die Sneaker meist innerhalb von wenigen Stunden ausverkauft. Fans der modischen Adidas-Schuhe investieren oft viel Zeit und Geld, um Kanye Wests Sneakers zu ergattern.

Die Adidas Yeezy Erfolgsstory

Anfang 2015 erschien das erste Adidas Yeezy Sneakerpaar. Es dauerte keine 10 Minuten bis der Yeezy Boost 750 Mid-Top-Sneaker ausverkauft war. Auch bei weiteren Modellen wie dem Yeezy Boost 350 V2 Black. Die Kooperation mit dem amerikanischen Rapper war für Adidas ein wahrer Glücksgriff.

Dabei sorgt der Ehemann von Kim Kardashian nicht immer für positive Schlagzeilen. Neben Eminem und Jay Z gilt Kanye West mit mehr als 120 Millionen verkauften Tonträgern als einer der erfolgreichsten Rapper aller Zeiten. Der Sänger Kanye Omari West ist zudem auch als Modedesigner sehr erfolgreich, was die Verkaufszahlen der Adidas Yeezy Sneakers zeigen.

Laut New York Times konnte Adidas mit den begehrten Sneakermodellen 2019 einen Umsatz von 1.3 Milliarden Dollar erzielen. Der Gesamtumsatz des deutschen Unternehmens lag bei rund 22 Milliarden Dollar. Der Musiker und Designer Kanye West erhält 5% des Nettoumsatzes beim Verkauf von Yeezy Boost 350 V2 & Co.

Vor allem in den USA trug die Zusammenarbeit mit Kanye West, dessen Spitzname Yeezy ist, zu einer Umsatzsteigerung für Adidas bei.

Warum sind Adidas Yeezy Sneakers so beliebt?

1. Kanye West

Dafür gibt es mehrere Gründe. Ein Grund ist, das diese Adidas-Schuhe von Kanye West entworfen werden. Speziell für Fans der Rap-Szene ein Idol. Auch die Kardashians und andere Prominente wie Kylie Jenner und der Basketballspieler Derrick Rose tragen zur Popularität der Yeezy Boost 350 V2 oder Yeezy 700 V2 Schuhe bei.

Außerdem wird von Adidas und Kanye West viel Marketing betrieben. Faktoren, die bei vielen Käufern das Interesse steigern. Ein gutes Beispiel für die Popularität dieser Adidas Schuhe ist der Yeezy Boost 350 V2 Black, der im Juni 2019 innerhalb von wenigen Stunden weltweit ausverkauft war.

2. Sneakers, die nicht jeder trägt

Fans campen mehrere Tage vor stationären Geschäften oder versuchen ihr Glück bei speziellen Online Kanälen. Nur wenige ergattern das erwünschte Schuhmodell, was wie beim Yeezy Boost 350 V2 in sozialen Netzwerken durch Beschwerden oder ähnlichen Kommentaren zu lesen ist. Die meist stark limitierte Stückzahl macht die Adidas Yeezy Sneakers zu einer Rarität. Nicht jeder trägt einen Yeezy Boost 350 V2 Black oder Yeezy Boost 750 am Fuß.

3. Lukrativer Handel

Die Verkaufspreise bei offiziellen Verkaufsstellen wie Adidas-Shops sind nicht besonders hoch. Den Yeezy Boost 350 V2 Schwarz gab es für 220 Euro. Intelligente Händler machen sich dies zunutze und verkaufen die beliebten Adidas Sneakers bei Ebay, StockX usw. für deutlich höhere Verkaufspreise.

Nicht selten bezahlen Yeezy Fans mehr als 1.000 Euro für ein Paar der Adidas Yeezy Sneakers. Teilweise werden die Kanye West Schuhe für mehr als 2.000 Euro angeboten. Innerhalb weniger Stunden nach dem Verkaufsstart verdoppeln oder verdreifachen sich die Verkaufspreise. Somit lässt sich mit den Sneakerpaaren schnell Geld verdienen.

Yeezy Boost 350 V2
Die Adidas Stores wurden regelrecht gestürmt

Wo gibt es Adidas Yeezy Sneakers V2 zu kaufen?

Aufgrund der limitierten Stückzahl sind Adidas Yeezy Low-Top– und Mid-Top-Sneakers nicht in jedem gewöhnlichen Geschäft erhältlich. Die Kanye Schuhmodelle werden nur in ausgewählten Verkaufsläden angeboten. So gab es den Yeezy 350 Boost bei der Einführung im Berliner Adidas Originals Flagship Store und in einigen Sneakers Boutiquen.

Auch online werden der Yeezy Boost 350 V2 und andere Modelle nicht in jedem Shop angeboten. Zu den Ausnahmen zählt der Yeezy 350 V2 Triple White, der in einer größeren Stückzahl erhältlich war. Bei Fashionisten, die ein seltenes Paar an den Füßen tragen wollen, weckt dieses Modell aber weniger das Interesse.

Yeezy Boost 350 V2 Zebra Jetzt Einkaufen

Yeezy Boost 350 V2 Frozen Yellow Jetzt Einkaufen✅

Adidas Yeezy Boost 350 V2 ‚Clay‘ Jetzt Einkaufen

Bei Raffles Kaufrecht gewinnen

Bei neuen Colorways gibt es sogenannte Release Dates. Dabei handelt es sich um den genauen Verkaufsstart eines neuen Adidas Yeezy Schuhs. Die Releases werden auf der Webseite von Adidas, Adidas-Händlern und anderen Verkaufsstellen bekannt gegeben.

Der Zeitpunkt des Release Datums variiert stark. Daher empfiehlt es sich, immer auf dem Laufenden zu bleiben. Um limitierte Yeezy Sneakers zu ergattern sollte im Vorfeld ein Konto bei Adidas-Händlern eröffnet werden.

Eine Garantie für den Erhalt der begehrten Adidas Schuhe ist dies jedoch nicht, da limitierte Kanye Neuheiten bei Raffles verlost werden. Gute Beispiele hierfür sind der Yeezy Boost 350 Oxford Tan oder Yeezy Boost 350 V2 Black. Jene, die ein Raffle-Formular ausgefüllt haben und bei der Verlosung gezogen wurden, erhielten ein Kaufrecht. Die Schuhe konnten im Anschluss mit gültigem Ausweisdokument abgeholt werden.

Wenn es sich um keine stark limitierte Neuheit handelt, gibt es mittlerweile auch viele andere Wege den Adidas Wunschsneaker zu kaufen. Mittlerweile gibt es zahlreiche Retailer und auch größere Stocks der Yeezy Sportschuhe.

Diese Adidas Yeezy Sneackers gibt es zu kaufen.

Der Verkaufsstart 2015

Der erste Adidas Yeezy Schuh ist mit dem Yeezy Boost 750 am 14. Februar 2015 erschienen. Dabei handelte es sich um einen schwarzen Yeezy Mid-Top-Sneaker. Zum Jahresende kam eine weitere Variante auf den Markt. Ein graues Modell, das mit leuchtender Sohle im Dunkeln die Blicke auf sich zieht. 2016 war auch ein hellbraunes Schuhmodell erhältlich.

Diese Yeezy Schuhe sind hoch geschnitten. In der Sohle ist die Boost-Dämpfungstechnologie integriert, die ein leichtes und angenehmes Laufgefühl vermittelt. Ein weiteres Merkmal ist der seitliche Reißverschluß. 2015 kamen auch der Yeezy Boost 350 und der Yeezy Boost 950 Duckboot auf den Markt. Letzterer Schuh fällt insbesondere durch die Militär-Optik auf.

Yeezy Boost 350 V2 – ein Muss für Yeezy Schuhliebhaber

Ein besonderes Highlight für Adidas Yeezy Schuhliebhaber war das Jahr 2016 und dem Verkaufsstart des Yeezy Boost 350 V2. Designerisch auffallend war der Primeknit-Stoff im Obermaterial und die voluminöse Sohle.

Durch den Aufdruck „SPLY-350″ lassen sich diese Modelle gut von anderen Varianten unterscheiden. In den vergangenen Jahren gab es vom Yeezy Boost 350 V2 mehrere Colorways, so dass für jeden Geschmack ein passendes Sneakermodell dabei ist.

Weitere Adidas Yeezy Modelle

Die auffälligen Sohlen vom Yeezy Boost 350 V2 kamen 2017 auch beim Yeezy Boost 700 und beim Yeezy 500. Letzterer hat nicht die Boost-Dämpfung in der Sohle integriert. Es kommt die Feet You Wear Technologie zum Einsatz. Ein weiteres Modell ist der Yeezy 700 V2. Modische Stiefel mit Nubuk- und Wildleder gibt es mit dem Yeezy Desert Boot. Anfang 2020 ist die Einführung eines Yeeze Schuhmodells, welches zum Teil aus Algen produziert wurde, geplant.

Adidas Yeezy Boost 700

Adidas Yeezy Boost 500

Adidas Yeezy Desert Boot

Fake oder echte Yeezy Adidas Schuhe?

Woran erkennt man jetzt echte und gefälschte Yeezy Schuhe? Das alles werde ich in folgenden Text beantworten.

1.Etikett-Schuhkarton-Logo

Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass ein Etikett innerhalb des Schuhs vorkommt. Das Etikett sollte folgende Angaben enthalten:

  • Das Herstellungsland
  • Die Schuhgröße
  • Das Datum wann es produziert wurde
  • EAN PO und Seriennummer

Alle genannten Angaben sollten auch auf einem Sticker, der auf den original Schuhkarton geklebt wurde übereinstimmen. Achtet ebenfalls auch auf das Logo von Adidas. Hat das Logo 4 Streifen anstatt 3 könnt Ihr davon ausgehen, dass es herbei um ein Fake Schuh handelt. Wenn die Fußsohle auch keine Adidas Logo aufweist, kann das ein Indiz für eine Fälschung sein.

2. Der Geruch

Am Geruch kann auch man erkennen, ob der Schuh Original ist oder nicht. Originale weisen meist einen typischen künstlichen und synthetischen Geruch auf, den du bei gefälschten Schuhen nicht hast. Angenommen dieser Geruch kommt nicht vor und der Schuh riecht nach Klebstoff oder nach etwas anderen, dann kannst du davon ausgehen, dass es sich herbei um eine Fälschung handelt.

%d Bloggern gefällt das: