Brennnesseltee

Die Brennnessel ist seit Menschengedenken eine Begleiterin der Menschen. Überall wo Zivilisation des Menschen Raum greift, ist die Brennnessel auch zu finden. Schon früh haben die Menschen die sie umgebende Natur erkundet und genutzt. Durch Beobachtungen fanden unsere Vorfahren heraus, welches Kraut von Nutzen war.

Die Brennnessel lat. Urtica dioica gehört seit alters her zu den bekannten Heilpflanzen. In früheren Zeiten – im Mittelalter, sollen sich die Menschen mit der Brennnessel ausgepeitscht haben, um dadurch Rheuma und Gelenkproblemen abzuhelfen.


Traditionelle Anwendungsbereiche des Brennnesseltees


Gegen nahezu jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Wir sollten nur wissen, welches uns hilft. Mit der Brennnessel haben wir eine klare Favoritin unserer Breitengrade unter der Lupe. Sie gilt als Tausendsassa der Wildkräuter.

Es ist fast unübersehbar, wofür all ihre positiven Eigenschaften für uns nutzbar gemacht werden können. Sie wird mit Respekt als Superfood bezeichnet und hat Liebhaber unter „Alt und Jung“. Es gibt kaum Superlative, mit denen sie nicht geschmückt wird und alle sind wahr!

Brennnesseltee


Superfood Brennnessel – Brennnesseln sind unser „grünes Gold“!


Die inneren Werte der Brennnessel sind beeindruckend. Die Brennnessel hat viele gute und nützliche Eigenschaften und Besonderheiten, die genutzt werden können und auch sollten. Brennnessel werden geschätzt, weil sie einen hohen Gehalt an bioverfügbarem Eisen aufweisen. Sie haben darüber hinaus viele Mineralstoffe, die leicht vom Körper genutzt werden können.

Dazu gehören in erster Linie Magnesium, welches in vergleichsweise hohen Dosen in dieser Pflanze enthalten ist, als auch Kalzium und Silizium. Kalium und Kieselsäure sind weitere begehrte Inhaltsstoffe, die in größeren, nennenswerten Mengen zu den positiven Eigenschaften dieses Superfoods Brennnessel beitragen.

Darüber hinaus „punktet“ die Brennnessel mit rekordverdächtigen Gehalten an Vitamin C und A. Der Vitamin C Gehalt kann den einer vergleichbaren Menge von Orangen um das Sechsfache übertreffen. Das liegt nicht nur an der Brennnessel, sondern auch daran, dass die Böden für den Obst- und Gemüseanbau zunehmend ausgelaugt werden und nur einzelne Inhaltsstoffe dem Boden mit Hilfe von Dünger wieder zugefügt werden. Bei biologischem Anbau sieht das noch einmal anders aus. Aber das ist prozentual der geringe Anteil.


Gesundheitsbewusste Menschen greifen deshalb zunehmend zu Wildkräutern. Sie sind noch nicht, wie andere Pflanzen, durch Zucht und Auswahl beeinträchtigt und diese wilden Kräuter müssen sich seit ewigen Zeiten in der Wildnis behaupten.


Die Brennnessel schafft dies nachweislich bereits seit der Antike. Sie wurde vom Volk im Mittelalter geschätzt und heute erlebt sie geradezu eine grandiose Wiederentdeckung. Wer die Mühen nicht scheut, kann sich sogar kostengünstig selbst damit versorgen.

Gratis Ebook- Erfolgreich Abnehmen
Im Anschluss erhältst du dein eBook. Du bestätigst hiermit den Newsletterversand zu neuen Artikeln und Angeboten zu.



Flavonoide der Brennnessel


Brennnesseltriebe, die ja im Tee in getrockneter Form enthalten sind, werden auch aufgrund ihres besonders hohen Gehaltes an Flavonoiden geschätzt.



Die Brennnessel ein hervorragendes Heilkraut


Neben einer Reihe von anderen Einsatzmöglichkeiten, wie der Verwendung als Brennnesselspinat oder als Brennnesselsuppe gehört die Verwendung der Pflanze für Brennnesseltee zu den guten Ergebnissen der jahrhundertealten Erfahrungen, die mit dieser besonderen Pflanze gemacht wurden. Damit stehen die hervorragenden Inhaltsstoffe dieser Pflanze uns rund ums Jahr zur Verfügung.

Im Frühjahr beginnend können frische Pflanzenteile verwendet werden. Das dauert bis in den Herbst an. Danach wird die getrocknete Pflanze, fein gerebbelt als Tee aufgebrüht. In dieser Darreichungsform ist sie natürlich viel konzentrierter. Deshalb genügen zum Aufbrühen oft schon zwei gehäufte Teelöffel des Tees für eine 750 ml Kanne.


Einzigartige Vorzüge
Brennnesseltee ist eine Form, sich die Vorzüge dieser Pflanze nutzbar zu machen. Es ist ganz einfach. Wie zaubert man diesen köstlichen Tee? Die Zubereitung von Brennnesseltee unterscheidet sich nicht von der Zubereitung anderer Teesorten.

Er wird, je nach gewünschter Trinkmenge, mit kochendem Wasser aufgebrüht. Die Dosierung des Tees sollte auf die entsprechende gesundheitliche Konstitution desjenigen angepasst sein, welcher den Brennnesseltee trinken möchte.


Wie der Brennnessel, wird auch dem aus ihr entstandene Brennnesseltee eine entgiftende, eine entschlackende und entwässernde Wirkung zugeschrieben.

Alle Stoffe, die unser Körper nicht braucht, die sich aber leider in unserem Körper befinden, werden mithilfe von Substanzen, welche im Tee enthalten sind, aus unserem Körper abtransportiert. Nicht selten haben sich derartige unerwünschte Stoffe über längere Zeit in unserem Körper eingelagert.

Brennnesseltee



Entschlackung – die körpereigene Müllabfuhr wird stimuliert


Wie schafft der Brennnesseltee es, diesen „Müll“ aus Sicht des Körpers loszuwerden?


Aufgrund bestimmter Ernährungsweisen, die überwiegend aus Lebensmitteln besteht, die unseren Körper übersäuern, versucht der Organismus den pH-Wert mit Hilfe von den im Körper vorhandenen Kalziumvorräten in eine gesunde Balance zu bringen.


Die Kalziumvorräte werden aus den Knochen, den Haaren und der Haut abgebaut und zur Neutralisation der überschüssigen Säuren verwendet. Das ist im Grunde genommen nur eine Notlösung des Körpers.

Die dadurch entstehenden Verbindungen setzen sich als sogenannte Plaque in den Arterien ab – Stichwort Arteriosklerose oder finden sich, sehr zu unserem Leidwesen, in Form von Cellulite an Bauch und Oberschenkeln wieder – weil unser Körper nicht weiß, wie er diese im besten Fall unnötigen, nutzlosen Stoffe, im schlimmsten Fall schädlichen, giftigen Müll loswerden kann.



Stoffwechsel
Welche Qualitäten und Eigenschaften zeichnen die Brennnessel noch aus?
Dieses grüne Wildkraut ist in besonderer Weise stoffwechselanregend. Ihr Nutzen für uns Menschen kann gar nicht hoch genug bewertet und geschätzt werden. Nur sehr wenige Heilkräuter sind so außerordentlich hilfreich und können so vielfältig eingesetzt werden, wie die Brennnessel.

Diese alte Heilpflanze hat sich hervorragend zur Entgiftung, zur Entschlackung, zur Anregung der Verdauung und zur Behebung eines Eisenmangels im Blut bewährt.


Entgiftung
Brennnessel regt Leber- und Gallenfluss an. Diese wichtigen Entgiftungsorgane werden durch den Genuss von Brennnesseltee hervorragend in ihrer Funktion unterstützt.


Brennnessel regt die Tätigkeit der Nieren an und erhöht den Harnfluss und die Harnmenge. Bei Blasenentzündungen durchspült warm genossener Tee aus Brennnesseln die Harnwege. Es werden dabei Krankheitserreger und Keime aus unserem Organismus ausgeschwemmt.


Beruhigung der Reizblase
Dieser Tee aus Brennnessel hilft auch hervorragend bei einer sogenannten „Reizblase“. Zusätzlich zum Tee sollte mit dem Trinken von viel Wasser dieser Reinigungseffekt der Brennnessel unterstützt werden. Damit die Entgiftungsorgane einmal so richtig durch gespült werden können.


Abwehrkräfte und Immunsystem
Es gilt als gesichert, Brennnesseltee soll die Abwehrkräfte unseres Körpers und das ganze Immunsystem stärken.


Gesundes Aussehen durch Brennnesseltee- Haut und Haare



Haut
Bei Schuppenflechte, der PSORIASIS VULGARIS, kann Brennnesseltee, als bewährtes Naturheilmittel, helfen. Betroffene Hautareale werden mit dem aufgebrühten Teesud betupft, wenn er etwas abgekühlt ist und eine angenehme Temperatur erreicht hat.

Es können mit dem Tee auch Umschläge gemacht werden, die dann etwas länger auf der Haut verbleiben und somit die Wirkzeit der guten Eigenschaften der Brennnessel verlängern und für eine optimale Aufnahme durch die Haut sorgen.

Auch Hautunreinheiten, Ekzeme, große Pickel und Akne werden mit kaltem Brennnesseltee als Gesichtswasser gut behandelbar. Die Haut, als unser größtes Organ profitiert von den heilsamen Wirkstoffen dieser bemerkenswerten Heilpflanze.


Haare
Nach der Anwendung einer Brennnessel-Haarkur können die Haare wieder schön wachsen. Die Kopfhaut wird gut mit Nährstoffen versorgt. Die Haarwurzeln können sich regenerieren und Krankheitserreger werden durch das gestärkte Immunsystem bekämpft.

Die Inhaltsstoffe der Pflanze unterstützen den Körper dabei ideal. Die Brennnessel selbst ist ja für ihre Wehrhaftigkeit bekannt. Durch ihre Brennhaare hält sie sich Angreifer aller Art vom Leibe.

Wer so unvorsichtig ist, dies zu ignorieren, muss mit extrem schmerzhaften Konsequenzen leben. Als Tee angewandt können ihre Abwehrkräfte gegen Parasiten und Keime zielgerichtet für uns und unsere Gesunderhaltung genutzt werden.

Ein „Hoch“ auf diese fantastische Pflanze wäre bestimmt nicht übertrieben, denn sie wirkt als Tee getrunken, innerlich und als Haarwasser oder Hautumschlag äußerlich – sie ist ein echtes Geschenk der Natur.



Blut
Wegen ihrer blutbildenden, blutstillenden und blutreinigenden Wirkung wird die Brennnessel als traditionelle Heilpflanze bis heute empfohlen.


Inhaltsstoffe


Eine herausragende Eigenschaft der Pflanze Brennnessel sind ihre exorbitanten Inhaltsstoffe. Der Magnesium- und Eisengehalt ist bei der Brennnessel vergleichsweise sehr hoch.



Kann man durch Brennnesseltee abnehmen?


Ja, denn der gesamte Stoffwechsel wird angekurbelt. Brennnesseltee eliminiert die Fette und hilft uns beim Abnehmen. Die Ausscheidungsorgane werden angeregt und unterstützt. Diese vermehrten Ausscheidungen spülen Unerwünschtes (Ablagerungen etc.) aus dem Körper. Das verringert auch das Körpergewicht. Nebenbei werden damit auch der Bildung von Harnsteinen Grenzen gesetzt.



„Abnehmwillige“ mit Wassereinlagerungen sind elektrisiert


Wassereinlagerungen sind oft die Ursache für einen aufgeblähten Bauch oder geschwollene Beine. Was bewirkt der Brennnesseltee? Die Wirkungen des Brennnesseltees sind vielfältig. Besonders in der Schwangerschaft entstehen aufgrund hormoneller Umstellungen, mehr als im Durchschnitt der Bevölkerung, Wassereinlagerungen im Körper.

Wer sicher sein möchte, wodurch diese Symptome hervorgerufen werden, konsultiert einen Arzt oder Ärztin seines Vertrauens und bespricht die Brennnesseltee Trinkkur ausführlich.

Bis jetzt wird aber nur über eine ausschließlich positive Wirkung berichtet und die ist für jeden gut, der mit diesen unangenehmen Wassereinlagerungen zu kämpfen hat. Bei Wassereinlagerungen in den Beinen zum Beispiel, wird dem Brennnesseltee durchweg eine entwässernde Wirkung beschieden.

Das Ausscheiden von überflüssigen Wassereinlagerungen und Schadstoffen, Ablagerungen und Toxinen kann das Körpergewicht schon um einige Kilogramm reduzieren. Zwei bis drei Kilo weniger – gelegentlich sogar vier oder fünf – je nach Statur, die nicht mehr bewegt werden müssen, machen schon einen erheblichen Unterschied für den betroffenen Menschen aus.

Das Wohlbefinden wird enorm gesteigert. Eine ersehnte Leichtigkeit ist wieder fühl- und erlebbar. Besonders dann, wenn zuvor angeschwollene Beine zum Beispiel das Leben im wörtlichen Sinne sehr beschwerlich gemacht haben.

Brennnesseltee


Warum also sollten wir uns nicht aus der grünen Apotheke der Natur bedienen und die wertvolle Brennnessel „verinnerlichen“? Die große geschmackliche Vielfalt von Brennnessel und Wildkräutern im Allgemeinen, sowie die Fülle von wertvollen Inhaltsstoffen, welche gezüchtete Kräuter und die Früchte und Gemüsesorten welche auf dem Markt oder im Supermarkt zum Kauf angeboten werden, nicht annähernd in dieser Konzentration aufweisen, lassen Wildkräuter, wie die Brennnessel zum Mittel der Wahl werden.



Wofür ist Brennnesseltee gut?


Bei Eisenmangel in unserem Blut sind wir oft müde, blass und lustlos. Oftmals sind wir auch über die Maßen kraftlos. Brennnessel wirkt „kraftspendend“ und sehr belebend.


Durch den extrem hohen Eisengehalt der Brennnessel können wir durch die regelmäßige Nutzung von Brennnesseln in unserem Speiseplan, diese Defizite und Unterversorgung mit wichtigen Mineralien und Spurenelementen ausgleichen.

Das Trinken von Brennnesseltee ist eine leichte und unkomplizierte Möglichkeit, selbst etwas aktiv für die eigene Gesundheit zu tun. Wer dies über ein paar Wochen hinweg probiert, wird bereits nach kurzer Zeit ein deutlich verbessertes Wohlbefinden feststellen können.



Männerleiden – Prostatavergrößerung


Bei einer gutartigen Prostatavergrößerung erleichtert der Genuss von Brennnesseltee das Wasserlassen. Außerdem hilft das Trinken von Brennnesseltee auch bei leichten Harnwegsinfekten.



Wo kann Brennnesseltee gekauft oder besorgt werden?


Der Brennnesseltee kann, wenn die Möglichkeiten gegeben sind, selbst gesammelt, oder als eine fertige Teemischung erworben werden. Die Pflanze schmeckt als Tee würzig und mild.
Brennnesseltee gibt es in vielen Ländern der Welt. Wer ihre Vorzüge kennt, möchte darauf nicht verzichten.

Im Urlaub oder unterwegs ist es daher hilfreich, einige ihrer anderen Namen zu kennen. Die lateinische Namensform ist „urtica“. In Frankreich fragt man nach „ortie“ – sie ist dort sehr beliebt (Man hat um sie gekämpft!). In der Türkei heißt sie „ısırgan“ und im englischsprachigen Raum „stinging nettle“.


Bleiben Sie gesund!

Hier ein anderer Artikel zu Brennnesseltee

Die Wunderpflanze Brennnessel

Das könnte dich auch interessieren 👇

Proteinriegel

Bcaas

Omega 3 Fettsäuren

Apfelessig

%d Bloggern gefällt das: